So. 11. September 2016 von 14 bis 18Uhr

Am Tag des Offenen Denkmals öffnet der Industriesalon Teile der historischen  AEG-Kantine des Kabelwerks Oberspree (KWO).
Wilhelminenhofstraße 76 - 77.
Das Gebäude wurde 1899 im Stile einer Landhausvilla errichtet. Es steht für die Sozialpolitik der AEG. 1925 wurde die Fassade komplett modernisiert. Im Inneren ist der historische AEG-Speisesaal jedoch noch erkennbar und die alte Holzdecke mit den kunstvoll geschnitzten Konsolen und Balkenköpfen ist glücklicherweise erhalten geblieben.

Der Industriesalon bemüht sich um den Erhalt des Gebäudes und um eine neue Nutzung als ein "lebendiges Museum".

Zusätzlich angeboten wird die neue 
"Mathilde-Rathenau-Tour" - eine Führung durch die authentischen Orte der Sozialpolitik in Schöneweide. Start der Tour um 14:30 und um 16:30.

Treffpunkt ist die historische AEG Kantine in der Wilhelminenhofstraße 76-77


Das Minenfeld im Industriesalon

Im Industriesalon Schöneweide können sie die Ausstellung "Eidesstattliche Vermleumdung" besichtigen. Dort findet die Präsentation des "interaktiven Parcours" durch das bewegte Leben des Schriftstellers und Widerstandskämpfers Gustav Regler durch die Autorin und Regisseurin Miriam Sachs statt. Der Industriesalon verwandelt sich dabei in ein "multimediales Minenfeld".