Erhard Pockhardt war 10 Jahre lang Glasapparatebläser im Werk für Fernsehelektronik (WF). Mit Fingerfertigkeit demonstriert er zum Wandernden Weihnachtskalender Schöneweide am 16. Dezember 2009 die Kunst des Anglasens: das ist die Herstellung von Metallglasverbindungen, wie sie für den Röhrenbau benötigt wurden.

An einem Original-Arbeitstisch aus dem WF hat er an diesem Nachmittag besonderen Weihnachtsschmuck geblasen: Glaskugeln, die für eine Spende zu erwerben waren

1956 wurde die erste Röhrenorgel der Welt im WF gebaut. Das aus mehr als 250 Röhren und über 1100 Germaniumdioden bestehende Instrument war zunächst in der Staatsoper und bis zur Wende in der Komischen Oper zu hören. Jetzt hat sie eine Bleibe im Industriesalon gefunden. Pastor Joachim Georg von der Evangelisch-methodistischen Kirche Berlin-Oberschöneweide hat die „Toccata-Orgel“ wieder zum Klingen gebracht.