Dokumentarfilme und Lesungen

Der Dokumentarfilm
Freitag, 7.April, 19Uhr
"Alles andere zeigt die Zeit"
Regie: Andreas Voigt, 2016
Länge: 89 Minuten
Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis 2017
Mit anschließendem Gespräch

Isabel, Jenny, Sven - in der Wendezeit, zu Beginn der Dreharbeiten, waren sie Teenager im Alter von 12 bis 15 Jahren. Die Folgen des gesellschaftlichen Umbruchs haben sie voll  getroffen, mitten in der Pubertät. In einem Alter, in dem man so empfindsam, prägbar und verletzbar ist. Heute sind sie um die 40. Ihre Lebenszeit in der BRD ist inzwischen länger als die, die sie in der DDR verbracht haben. Ihre Schicksale hätten unterschiedlicher kaum verlaufen können.

Helden im wilden Osten - Lesung
Freitag, 21.April, 19Uhr
"Isabel kommt nicht"
Jürgen Kögel liest seine Geschichten aus der Nach-Wende-Zeit

Weitere Infos im Anhang unter: Pressetext_Lesung

Helden im wilden Osten - Lesung
Donnerstag, 27.April, 19Uhr
"Wir hatten ja nüscht im Osten nich ma spass"
Mikis Wesensbitter entzaubert das Jahr 1989 mit bitterem Humor und genauer Beobachtung
 

Der Dokumentarfilm
Freitag, 5. Mai 2017, 19Uhr
"Nuria Quevedo - Berlinerin in Barcelona"
Regie: Karlheinz Mund, 2003
Länge: 70 Minuten
Mit anschließendem Gespräch

Die Malerin und Grafikern Núria ist Tochter spanischer Exilanten. Sie lebt und arbeitet seit 50 Jahren in Berlin und seit einiger Zeit auch in Katalonien. Der Film reist mir ihr an Kindheitsorte zwischen Barcelona und Berlin-Schöneweide. Dabei geht es um Entwurzelung als Verlust und Bereicherung - wichtige Themen ihrer Arbeiten.
 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Pressetextisabell.pdf)Pressetext_Lesung[ ]