Schreibende Arbeiter im Industriesalon

SchreibART e.V.

Ab dem 1.März 2017 residiert das Archiv der schreibenden Arbeiter*Innen dauerhaft im Industriesalon. Einst waren die "Zirkel schreibender Arbeiter" der Schmuck jedes Betriebes in der DDR. Tausende Männer und Frauen gaben ihren Gefühlen in Prosa und Poesie Ausdruck.
Der Verein organisiert ein Lesepodium, eine Schreibwerkstatt, verlegt eigene Publikationen und arbeitet mit dem Archiv, das etwa 10.000 Texte von etwa 3.000 Autoren enthält . 
Geöffnet ist das Archiv donnerstags von 10 bis 16 Uhr

Weitere Infos unter: SchreibArt e.V.

Artikel in der Berliner Woche
http://www.berliner-woche.de/stadtrandsiedlung-malchow/kultur/archiv-schreibende-arbeiterinnen-sichert-dokumente-ueber-den-ddr-alltag-d100785.html